Freischneider im Test 2016


Der eigene Garten spricht viel über den Stil der Besitzer. Der schöne Garten beginnt bei einem gepflegten Rasen. Wie kann ein Freischneider hilfreich sein?

Was ist ein Freischneider?


Ein Freischneider erinnert optisch und auch vom Prinzip sehr an eine klassische Sense mit einem langen Stil, welcher als Möglichkeit genutzt wird, um das Gerät halten und führen zu können, befindet sich eine per Motor betriebene Einheit zum Mähen. Diese wird entweder über rotierende Klingen oder einen Faden bewerkstelligt. Durch die besondere Funktion der rotierenden Schneideeinheit, welche meist von einer Schutzlende abgedeckt wird, zeigen sich besondere Möglichkeiten der Rasenpflege.

Der Freischneider, Rasenkantentrimmer, Rasentrimmer oder auch Elektrosense und Fadenmäher genannt, ist in der Lage bis an die Kanten von Mauern oder die Ränder von Bäumen und Sträuchern zu mähen. Orte, an die ein Rasenmäher nicht vordringen kann. Die Freischneider sind als optimale Ergänzung in der Werkstatt oder der Garage sehr beliebt. Die Pflege des Grundstückes, von Wegen oder einer saftigen Wiese, wäre ohne sie noch bedeutend aufwändiger, da auf eine Schere zurückgegriffen werden müsste, um die Grashalme an unzugänglichen Stellen zu beseitigen.

Der Freischneider Vergleich 2016 soll zeigen, welche Geräte sich für das private Grundstück, den Vorgarten oder auch für die gewerbliche Verwendung an großen Flächen eignen. Wie funktioniert ein Freischneider, welche Eigenschaften sollten für die Beseitigung von Gras, verholztem Aufwuchs oder andere vorliegen und wer kann besonders von der Technik profitieren?

Wie funktioniert ein Freischneider


Um die Ecken und Kanten der Rasenfläche, holzigen Aufwuchs oder Gestrüpp zu beseitigen, bedient sich der Freischneider der Technik einer Sense. Der Schnitt wird durch die rasante Bewegung de Klinge dazu genutzt, die unerwünschten Stellen wieder auf ein gepflegtes Maß zu trimmen. Statt mit einem einzigen Zug eine gewisse Fläche zu befreien, kommt es durch die schnelle Rotation von Schneidfaden oder Klingen zu einer effektiven Bearbeitung kleinerer Flächen bei hoher Arbeitsgeschwindigkeit.

Um in einem Zug auch an entlegenen Stellen wieder für Ordnung zu sorgen, wird das Gerät über einen gesicherten Startknopf gestartet. Alle Modelle zeigen eine besondere Kindersicherung, welche das drücken verschiedener Knöpfe oder die Kopplung von Mechanismen erfordert. Je nach Modell kann die Geschwindigkeit in verschiedenen Stufen eingestellt werden. Einmal gestartet tut der Freischneider seinen Dienst und wird an einer Teleskopstange mit einem ergonomischen Griff geführt.

Um vor herumfliegenden groben Bestandteilen wie kleinen Steinen oder verholzten Pflanzenteilen zu schützen, wird der Mähfaden oder die Klingen von einer soliden Kappe abgedeckt. Die Eignung für verschieden starken Aufwuchs richtet sich dabei nach der Motorisierung und den eingesetzten Stärken der Schneidfäden oder Klingen. Die Kraft der Geräte wird durch die stärke des Motors beeinflusst. Elektromotoren und Benzinmotoren zeigen dabei starke Unterschiede in der Verwendung und auch in weiteren Produkteigenschaften.

Welche Freischneider-Typen gibt es?


Die Einteilung der Freischneider richtet sich nach dem Medium, welches für das Trimmen eingesetzt wird, sowie der Art des Antriebs. Allgemein wird zwischen Faden und Messer, sowie Elektro- und Benzinmotor verglichen. Eine weitere Einteilung erfolgt nach der Art der Bereitstellung der Energie bei den Elektromotoren zwischen Akku- und Kabelbetrieb. Was sind die Unterschiede der Geräte und welche Auswirkungen gibt es auf die Eignung?

Freischneider Akku, Kabel und Benzin Vergleich


Allgemein kann gesagt werden, dass jede Methode der Bereitstellung von Energie ihre Vor- und Nachteile hat. Die verbreitetsten Geräte in der unteren Preisklasse sind kabelgebundene Modelle. Diese zeigen aufgrund des Kabels eine Einschränkung des Arbeitsbereichs. Die Kabellängen der Geräte genügen meist nur eingeschränkt für kleine Grundstücke, eine zusätzliche Verlängerung ist erforderlich.

Akkumäher zeigen den Vorteil, dass die Arbeit bedeutend flexibler und freier gestaltet wird. Auch das Risiko, das Kabel mit den rotierenden Messern oder Fäden zu beschädigen ist damit ausgeschaltet. Die Akkus zeigen ein gewisses Eigengewicht, was durch die gute Verteilung bei modernen Geräten die Arbeit nicht beeinträchtigt. Das einzige Hindernis ist die Akku-Laufzeit. Umso höher die Leistung, umso größer fällt auch der Bedarf nach Elektrizität aus. Ein Ersatzakku ist für mittelgroße bis große Flächen darum sinnvoll. Die akkubetriebenen Geräte kommen auch zum Einsatz, wenn keine Steckdose in der Nähe verfügbar ist.

Der benzinbetriebene Freischneider ist das leistungsstärkste und sogleich auch schwerste Gerät unter den Freischneidern. Mit der massiven Leistung ist allerdings auch ein hohes Gewicht verbunden. Der Tank ist für einen Gewichtsausgleich am Gerät meist hinten am Schaft angebracht, das Benzin wird über eine Leitung zum Motor transportiert. Die Geräte eignen sich für den Einsatz in allen Gebieten und auch bei sehr grobem Aufwuchs. Oft kann zwischen Messern und Schneidefaden gewählt und bei einigen Modellen sogar gewechselt werden. Der Nachteil ist, dass der Betrieb mit fossilen Brennstoffen unvermeidlich ist.

Freischneider und Hochrasenmäher Vergleich


Ein Hochrasenmäher zeigt die Eingenschaften eines normalen Rasenmähers mit vier Rädern. Die Geräte kommen in sehr groben Regionen zum Einsatz und sind bedeutend unhandlicher, als die Freischneider Rasentrimmer. Durch das große Gehäuse ist auch die Platzierung eines größeren Motors möglich. Die dauerhafte Arbeit ist weniger anstrengend, als wenn das Gewicht des Gerätes permanent getragen werden muss. Große Freischneider zeigen die Unterstützung durch Gurte und können somit wie ein Rucksack aufgesetzt werden. Der Anschaffungspreis der Hochrasenmäher ist meist höher, als bei den Freischneidern.

Kaufkriterien - Was macht einen guten Freischneider aus?


Ein guter Freischneider zeigt drei wichtige Hauptkriterien: Eine hochwertige Verarbeitung mit stabilen Materialien, ein relativ geringes Eigengewicht und eine hohe Leistung von bis zu mehr als 2 kW. Für sehr grobe Arbeiten mit überwiegend holzigem Aufwuchs und widerstandsfähigem Unkraut, sollte ein Modell mit Klinge gewählt werden. Diese müssen von Zeit zu Zeit geschärft und nach einer bestimmten Dauer der Verwendung ersetzt werden.

Für Rasenflächen und geringen Aufwuchs eignet sich auch ein Fadenschneider, welcher in verschiedenen Stärken für ein entsprechendes Ergebnis sorgt. Freischneider, welche die Eigenschaft zeigen, dass zwischen Messern und Faden gewechselt werden kann, zeigen besonders gute Eigenschaften und verfügen meist über einen großen Arbeitsbereich - ein weiteres Kriterium: Für das Entfernen von Rasen auf Kanten und Ecken genügt ein kleiner Arbeitsbereich, geht es an holzigen Aufwuchs oder um die Arbeit auf einem unwegsamen Untergrund, ist ein großer Arbeitsbereich von Vorteil.

Bei Akku und Benzin Freischneider sollte die Größe des Tanks bzw. Die Arbeitsdauer und Kapazität des Akkus bedacht werden. Viele Anbieter verfügen über Ersatzakkus, welche einen schnellen Wechsel und somit Arbeiten ohne Pausen ermöglichen. Auch ein Benzinkanister sollt bei großen Flächen nicht fehlen. Ein Rucksack-Tragegurt bietet bei schweren Geräten einen recht einfachen Einsatz. Auch die Preise von Zubehör wie Schneidfäden, Klingen, Akkus oder anderen Elementen spielt eine Rolle bei der Auswahl.

Bekannte Hersteller und Serien


AL-KO


Die Firma AL-KO ist ein deutsches Unternehmen, dessen Gründung auf das Jahr 1931 zurückgeht. Anfangs handelte es sich bei der Firma um einen Hersteller für Schlossereiartikel, später wurden verschiedene Bauteile, wie z.B. Bremsen angefertigt. Heute zeigt das Unternehmen eine Spezialisierung auf Werkzeuge und Gartengeräte von hoher Qualität. Während die Luft- Klima- und Fahrzeugtechnik des Unternehmens in der Industrie sehr beliebt ist, eignen sich die Gartengeräte und Werkzeuge eher für private Anwender.

Einhell


Einhell bietet eine große Palette sehr gut konzipierter Geräte für die Heim- und Gartenarbeit. Schon seit der Gründung im Jahr 1964, widmete sich das Unternehmen der Herstellung und dem Vertrieb von Elektrobauteilen und Werkzeugen. Bis heute sind sehr viele moderne Lösungen teil des Angebotes. So bietet das Power X-Change Prinzip eine ganze Serie von Freischneidern bis hin zum Schleifgerät, welche alle mit einem Akkutypen betrieben werden könne. Mit der Zahl der Geräte steigt somit auch die Zahl der Ersatzakkus. Die Geräte eignen sich für die private Anwendung und auch für professionelle Anforderungen.

Fuxtec


Die Marke Fuxtec zeigt sein sehr großes und umfassendes Sortiment für die Anwendung im privaten und gewerblichen Bereich. Obwohl sich das Unternehmen zur Geschichte leider etwas karg gibt, muss es sich nicht vor der Leistung verstecken, welche es zur hohen Beliebtheit in den meisten Ländern Europas geschafft hat. Fuxtec vertreibt alle Artikel im eigenen Webshop und bietet für deutsche Besucher auch einen Werksverkauf in Herrenberg-Gültstein, der Zentrale der Firma.

Makita


Das japanische Unternehmen, welches sich in den Gründungsjahren ab 1915 um die Reparatur von Motoren. Seit 1977 vertreibt das Unternehmen seine Teile auch ein Deutschland und zeigt Präsenz in einer großen Niederlassung mit Service und Logistikzentrum. Makita zeigt sinnvolle Konzepte bei der Nutzung von Akkus mit mehr als 100 verschiedenen kompatiblen Geräten. Das Unternehmen kaufte im Jahr 1991 den deutschen Hersteller für Sägen Dolmar und konnte sehr von der Kompetenz und den qualitativen Erfahrungen profitieren.

Stihl


Das Unternehmen, welches sich mit der Gründung im Jahr 1926 der Herstellung von Motorsägen widmete, konnte seit 1971 alle anderen Motorsägenhersteller im Schatten stehen lassen. Die Topqualität der Produkte hat sich über die Jahre auch auf andere Felder erstreckt. Das Freischneider Sortiment des Unternehmens zeigt eine große Vielfalt zwischen kleinen Arbeiten im Garten bis hin zur Befreiung großer Grundstücke. Die Produktvielfalt umfasst umfassendes Zubehör zu allen Artikeln.

Weitere Hersteller


AL-KO, Alpina, Atika, Black & Decker, Bosch, Brill, Dolmar, Draper, Echo, Efco, Einhell, Elem,
Far Tools, Ferm, Florabest, Flymo, Fuxtec, Gardena, Gardol, Gartenmeister, GMC, Greenworks, Grizzly, Güde, Hanseatic, Hecht, Hitachi, Honda, Husqvarna, Hyundai Power Equipment, Ikra Mogatec, Kinzo, LUX, Makita, Matrix, McCulloch, MTD, Nemaxx, Oregon, Pattfield, PowerPlus Garden, Rotfuchs, Ryobi, Scheppach, Shindaiwa, Silverline, SKIL, Stiga, Stihl, TCK Garden, Texas Garden, Tonino Lamborghini, vidaXL, Westfalia, Wingart, Wolf-Garten, Worx, Zipper

FAQ Freischneider


Können auch große Flächen bearbeitet werden?


Die Bearbeitung großer Flächen ergibt sich oft dann, wenn ein Rasenmäher nicht vorliegt oder nicht transportiert werden kann. Durch die im Vergleich zum Rasenmäher eingeschränkte Fläche, ist der Freischneider nur eingeschränkt verwendbar. Bei großen und leistungsstarken Geräten kommt man dabei in Versuchung, auch mal einen größeren Schwung auszuführen. Sehr große Gebiete sollten nach Möglichkeit mit dem Rasenmäher bearbeitet werden. Wenn das nicht möglich ist, bietet sich der Kauf eines sehr großen Benzin Freischneiders.

Welcher Freischneider Faden ist der passende?


Die Freischneider Fäden werden entweder als festes Konstrukt aufgeschraubt oder befinden sich in eienr Spule, welche oft ebenfalls direkt unten am Freischneider angebracht ist. Einige Spulen bieten die Funktion, dass auf einen Druck mehr Faden zur Verfügung gestellt wird. Welcher Mähkopf mit fest angebrachtem Faden oder Welche Spüle sich für das Gerät eignen, hängt sehr vom Hersteller ab.

Während sich einige Köpfe für viele Geräte eignen, sind die Mähfaden spulen oft nur für die Modelle bestimmter Hersteller oder Serien geeignet. Entsprechende Spulen werden klar für die Verwendung mit bestimmten Geräten gekennzeichnet. Üblich ist eine Breite von einem bis zu drei Millimetern. Ein Faden von einem Millimeter Breite reicht für Gras und groberes Unkraut. Die Abnutzung ist dann größer. Der Vorteil eines dünnen Fadens besteht darin, dass dieser die Rinde von Bäumen oder Sträuchern nicht beschädigt.

Welche Schutzausrüstung wird benötigt?


Die erforderliche Schutzausrüstung richtet sich nach dem Arbeitsauftrag. Beim Einsatz im Garten genügt oft stabiles Schuhwerk, eine lange Hose und lange Ärmel. Allergiker erfreuen sich zudem über einen einfachen Mundschutz und eine Sonnenbrille zum Schutz vor Staub und kleinen Bestandteilen. Sollte es sich um sehr steinigen Boden handeln, sind Arbeitsschutzhosen und ein Gesichtsschutz sehr sinnvoll. Bei Arbeiten mit sehr leistungsstarken Maschinen empfiehlt sich der ebenfalls der Einsatz von einem Gesichtsschutz, welcher meist an einem Helm angebracht ist. Ein Gehörschutz ist sinnvoll und wird spätestens bei benzinbetriebenen Maschinen eine Voraussetzung.